Venen - |Für gesunde & Schöne Beine!

…das ist unser Anspruch für unsere Patienten. Dafür setzt sich das Team um Frau Dr. Beate Withöft seit Jahren mit Herzblut ein. Als eine der ersten in Deutschland erkannte Frau Dr. Withöft Anfang der 90iger Jahre das große Potential der schonenden Anwendung von Laser und Radiowelle bei der Krampfaderbehandlung zum Wohle der Patienten, eine entsprechende große Erfahrung und Expertise kommen zum Einsatz.

Wir finden für Sie die individuell optimale Behandlungsstrategie für einen langfristigen Therapieerfolg.

Als Spezialisten für die modernsten schnittfreien Verfahren, radiowellen- und laserbasierte Methoden, Rotationsablation sowie neueste und bewährte Verödungstechniken sind Sie bei uns stets bestens aufgehoben.

Und natürlich legen wir größten Wert darauf, durch Einsatz der schonendsten Therapieoptionen auch ein ästhetisch hervorragendes Ergebnis zu erreichen.
 

Infos zur Kostenübernahme
durch die Krankenkassen

Krampfadern - unschön & ungesund

Venen haben eine wichtige Funktion: Sie transportieren das Blut gegen die Schwerkraft nach oben bis zum Herzen.
Bilden sich Krampfadern, ist das ein Zeichen für eine Strömungsumkehr und damit eine massive Störung der Durchblutung.

Wir wenden in unserem zertifizierten VenenCentrum seit vielen Jahren und mit bestem Erfolg die schnittfreien Behandlungsverfahren für Krampfadern an.

Bei diesen Therapieoptionen wird in den nicht mehr funktionierenden Venenabschnitt eine dünne Sonde eingeführt und unter Ultraschallkontrolle genau und sicher platziert. Anschließend wird das betroffene Gefäß durch eine sanfte Erwärmung der Sondenspitze verödet.

Wir halten verschiedene Methoden (Laser, Radiowelle u.a.) vor, um individuell das optimale Verfahren anwenden zu können.

Moderne Therapie mit Laser, Radiowelle & Co

Bei der früheren Standartoperation („Stripping“) wurde die krankhafte Stammvene durch einen Schnitt in Leiste oder Kniekehle herausgezogen. Diese Prozedur beinhaltete immer auch ein gewisses Risiko von Wundheilungsstörungen, Blutungen und Verletzung von benachbartem Gewebe. Die moderne endovenöse Behandlung vermeidet dies, indem die Stammvene von innen durch Wärmeanwendung therapiert wird (endovenös bedeutet „innen in der Vene“). Ein Schnitt in Leiste oder Kniekehle ist nicht mehr erforderlich!

Wir haben in unserem VenenCentrum mehrere Methoden dazu zur Verfügung. Ob wir Ihnen Laser, Radiowelle, Radiofrequenz, oder Rotationsablation empfehlen, hängt von den individuellen Befunden ab. Aufgrund der nun schon fast 20jährigen Erfahrung mit diesen Methoden können wir Sie  mit ausgewiesener Expertise beraten! Seitenäste werden mittels Minischnittchen und spezieller kleiner Häkchen mitentfernt oder verödet. In manchen  Fällen, z.B. nach einer Voroperation, bietet auch die Schaumverödung hervoragende Ergebnisse.

Klassische Therapiemöglichkeiten

Die Entstehung von Krampfadern und Ausbildung der typischen Beschwerden ist der Schwächung der Venenklappen geschuldet. Die Klappen in den Beinvenen haben die Aufgabe, das Blut an einem Zurückfließen in das Bein zu hindern und den Blutfluß in Richtung H erz zu unterstützen. Das ist von besonderer Wichtigkeit, wenn der Mensch sich in der senkrechten befindet oder die Bauchmuskulatur aktiviert wird wie beim Heben oder Pressen. Funktionieren die Klappen nicht richtig, staut sich das Blut, die Venen sacken aus und erweitern sich, es kommt zu Schwellneigung und Hautirritationen bis hin zum offenen Bein. Auch neigt das Blut in den gestauten Gefäßen zur Gerinnselbildung, so kann eine Venenentzündung oder sogar auch Thrombose entstehen.

Die Behandlung hat immer zum Ziel, diesen krankhaften Blutstau auszuschalten. Das gelingt rasch und sofort durch Hochlegen der Beine. Da dies natürlich nicht den ganzen Tag möglich ist, wird  ein medizinischer Kompressionsstrumpf verordnet. Dieser bewirkt einen genau vorbestimmten Druck auf das Bein, so dass die Krampfader  zusammengepresst wird und sich nicht mehr stauen kann. Eine Operation lässt sich durch konsequentes Tragen von Kompressionsstrümpfen ersetzen oder zumindest herausschieben. Sie haben Besenreiser, die Venenklappen arbeiten aber tadellos? In diesem Fall bietet sich eine Mikrosklerosierungbehandlung an.

Kostenübernahme durch die Krankenkassen

Die Kostenübernahme für die endovenösen Therapieformen mit Laser und Radiowelle ist heutzutage in der Regel kein Problem mehr. Unser VenenCentrum hat seit vielen Jahren Sonderverträge mit fast allen gesetzlichen Krankenkassen. Natürlich übernehmen wir gern die Antragstellung für Sie. Nur noch ganz wenige Kassen übernehmen die Kosten weiterhin nicht.

Die privaten Kassen haben die Vorteile dieser Methoden schon längst erkannt, die Kostenübernahme ist in der Regel unproblematisch, ggfs. erstellen wir Ihnen gerne eine Kostenvoranschlag.